Ja. Der Wasserverbrauch in Zusammenhang mit dem Geschäftsbetrieb macht 2 % unseres gesamten Wasser-Fußabdrucks aus. Der Verbrauch setzt sich dabei zu annähernd gleichen Teilen aus dem Direktverbrauch (hauptsächlich für Gebäude, Kühlung, Landschaftsbau und Produktion von hochreinem Wasser für die Fertigung) und dem indirekten Verbrauch im Zusammenhang mit der Erzeugung des Stroms, den wir in unseren Anlagen verbrauchen, zusammen.


Im Jahr 2020 haben wir insgesamt 2.597.000 Kubikmeter Wasser verbraucht, eine Reduzierung um 11 % im Vergleich zu 2019. Dies lag hauptsächlich an der sinkenden Belegung an Standorten weltweit aufgrund von COVID-19 sowie am sinkenden Produktionsvolumen in einigen Anlagen. Die Intensität des Wasserverbrauchs pro 1 Mio. USD Nettoertrag sank zwischen 2019 und 2020 um 8 %.


HP konnte im Jahr 2020 weltweit 269.000 Kubikmeter Wasser1 beim Landschaftsbau, bei Armaturen in Gebäuden und im Betrieb wiederverwenden. Dies entsprach 10 % des gesamten Wasserverbrauchs. Das Unternehmen hat im Laufe des Jahres auch 1.000 Kubikmeter Regenwasser aufgefangen und für Kühltürme verwendet.


Wir verwenden das Aqueduct Water Risk Atlas-Tool des World Resource Institute, um das Risiko von Standorten zu bewerten und wassergefährdete Standorte zu priorisieren. Mit diesem Tool haben wir 182 HP-Anlagen im Zuge unserer Risikomodellierung für 2020 bewertet. 51 der untersuchten Anlagen (28 % der Gesamtzahl) fallen unter die Kategorie der hochgradig wassergefährdeten Standorte. Im Jahr 2020 wurden an diesen Standorten 295.000 Kubikmeter Wasser verbraucht, 11 % unseres weltweiten Gesamtverbrauchs und 1 % weniger als im Vorjahr.


Weitere Informationen zu den Wassermanagement-Initiativen von HP finden Sie im Abschnitt „Geschäftsbetrieb“ im HP-Nachhaltigkeitsbericht unter http://www.hp.com/go/report..


1 NEWater (ultra-gereinigtes Abwasser, das in Singapur im Betrieb, im Landschaftsbau und für Armaturen verwendet wird), ist derzeit unsere einzige wiederverwertete Quelle.