Die Wissenschaft ist sich einig und die Zeit, zu handeln, ist gekommen – das Jahr 2020 hat bei Umweltkatastrophen wie Flächenbränden, heftigen Regenfällen und Wirbelstürmen negative Rekorde gesetzt. Der Klimawandel wird sich auf alle Unternehmen und geographischen Standorte auswirken, wobei Gemeinschaften mit geringerem Einkommen und farbige Menschen unverhältnismäßig stark betroffen sind. Wir müssen die Art und Weise verändern, wie wir unsere Produkte herstellen, liefern und verwenden, um die Natur zu schützen und Gemeinschaften vor unserer Klima-Krise zu bewahren.


Im April 2021 haben wir uns neue Ziele gesetzt, welche auf unseren weiter gefassten Plänen zur Bekämpfung basieren, den Klimawandel zu bekämpfen. Dabei stehen CO2-Emissionen, Wirtschaftskreisläufe und Wälder im Mittelpunkt. Unsere Strategie zur Bekämpfung des Klimawandels ist heute eine der umfassendsten in der ganzen Branche. Wir arbeiten an der Reduzierung unseres CO2-Fußabdrucks über unsere Wertschöpfungskette hinweg, durch ehrgeizige, wissenschaftlich fundierte Ziele zur Reduzierung der THG-Emissionen, Investitionen in erneuerbare Energien, Zusammenarbeit in der Lieferkette und durch Steigerung der Energieeffizienz von Produkten.


Wir halten uns an die Prinzipien des nachhaltigen Designs und stellen unseren Betrieb auf kreislaufbasierte und serviceorientierte Geschäftsmodelle um. Dazu halten wir Materialien in Verwendung, erhöhen den Anteil an erneuerbaren und recycelten Inhalten und steigern die Material- und Energieeffizienz, während wir fortlaufend robuste Programme für Reparatur, Wiederverwendung und Recycling anbieten und ausbauen. Wir setzen unser Fachwissen, unsere Reichweite und unsere Ressourcen ein, um die Regeneration natürlicher Systeme zu unterstützen, von denen wir alle abhängig sind. Wir haben mehr als 1,7 Mio. Pfund (über 771 Tonnen) an Kunststoffen für unsere Verbrauchsmaterialien und Hardware beschafft, die sonst in die Ozeane gelangt wären, und arbeiten innerhalb unserer Branche und darüber hinaus mit Partnern zusammen, um den Markt für diese die Meere bedrohenden Kunststoffe zu stärken.


Durch die Beschaffung zertifizierter Recycling-Fasern konnten wir erreichen, dass für Papier und papierbasierte Produktverpackungen von HP keinerlei Entwaldung mehr notwendig ist. Wir arbeiten auch an den Fasern des nicht von HP stammenden Papiers, das in Druckprodukten und Services von HP zum Einsatz kommt, und zwar durch Initiativen wie das HP Sustainable Forests Collaborative, bei dem wir in Brasilien und China mehr als 800 Quadratkilometer Wald aufforsten, schützen bzw. dessen Forstwirtschaft verbessern. Außerdem haben wir im Zuge unserer Partnerschaft mit der Arbor Day Foundation alleine im Jahr 2020 bereits 1 Mio. Bäume gepflanzt.


Die Position von HP zur Klimapolitik finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-information/global-citizenship/governance/policies.html..


Weitere Informationen zu unserer Klimastrategie und unseren Bemühungen zur Zusammenarbeit finden Sie im HP-Nachhaltigkeitsbericht 2020 unter: www.hp.com/go/report.