Ja. Der Wasserverbrauch in Verbindung mit dem Geschäftsbetrieb macht 2 % unseres Gesamt-Fußabdrucks aus. Der Verbrauch setzt sich dabei aus annähernd gleichen Teilen zusammen, dem Direktverbrauch (hauptsächlich für Gebäude, Kühlung, Landschaftsbau und Produktion von hochreinem Wasser für die Fertigung) und dem indirektem Verbrauch im Zusammenhang mit der Erzeugung des Stroms, den wir in unseren Anlagen verbrauchen.

Wir verwenden das Aqueduct Water Risk Atlas-Tool des World Resource Institute, um das Risiko von Standorten zu bewerten und wassergefährdete Standorte zu priorisieren. Zur Verringerung des Wasserverbrauchs und Wiederverwertung von Wasser in unseren Anlagen setzen wir übergreifende Maßnahmen, nachhaltige Landschaftsgestaltung, Infrastrukturverbesserungen und die Wiederverwendung von Grauwasser ein. Wir engagieren uns innerhalb und außerhalb des Unternehmens, um kreative Ansätze zur Bewältigung der Wasserproblematik im Unternehmen zu entwickeln.


Im Jahr 2019 wurden insgesamt 2.930.000 Kubikmeter Wasser verbraucht, 14 % weniger als im Vorjahr. Dieser Rückgang konnte durch Projekte für eine effizientere Wassernutzung und die Behebung eines Lecks an unserem Standort Corvallis, Oregon, erreicht werden. Die Wasserverbrauchsintensität pro Mio. USD Nettoumsatz ist zwischen 2018 und 2019 um 15 % zurückgegangen. Wir haben den Trinkwasserverbrauch 2019 im Vergleich zu 2015 um 18 % senken können und unser Ziel, den Verbrauch bis 2025 um 15 % zu reduzieren, sechs Jahre früher übertroffen.


HP hat im Jahr 2019 weltweit 301.000 Kubikmeter Wasser1 für Landschaftsgestaltung und sanitäre Anlagen wiederverwendet. Dies entsprach 10 % des gesamten Wasserverbrauchs. Das Unternehmen hat im Laufe des Jahres auch 1.000 Kubikmeter Regenwasser aufgefangen und für Kühltürme verwendet.


Weitere Informationen zu den Wassermanagement-Initiativen von HP finden Sie im Abschnitt „Geschäftsbetrieb“ im HP Nachhaltigkeitsbericht unter www.hp.com/go/report.


1 Dabei handelte es sich ausschließlich um NEWater (hochreines Abwasser, das in Singapur in Produktionsbetrieben verwendet wird). Regenwasser ist nicht berücksichtigt.