Ja. Unsere nachhaltige Verpackungsstrategie konzentriert sich auf drei Schwerpunkte, mit dem Ziel, das Kundenerlebnis zu verbessern und gleichzeitig den Fortschritt in Richtung einer zirkulären und emissionsarmen Wirtschaft voranzutreiben: 

  • Vermeidung von unnötigem Verpackungsmaterial, Platzverschwendung und schwer recycelbare Materialien, wie Schaumkunststoffe. 
  • Innovatives Verpackungsdesign, das Materialien mit geringeren Umweltauswirkungen verwendet, wie nachhaltige Fasern und Recycling-Kunststoffe. 
  • Verbesserung der Materialzirkulation durch die Verwendung recycelter Inhalte und die Auswahl von Materialien mit höheren Recyclingquoten. 


In der ersten Jahreshälfte 2020 haben wir das Ziel eingeführt, bis 2025 75 % der Einweg-Kunststoffverpackungen im Vergleich zu 2018 zu eliminieren. Darüber hinaus haben wir auch Fortschritte in Richtung unseres Ziels gemacht, bis 2020 100 % der papierbasierten Produktverpackungen aus zertifizierten und recycelten Quellen herzustellen.


In 2016 haben wir uns das Ziel gesetzt, die Entwaldung in Verbindung mit Papier und papierbasierten Verpackungen aus unserer Lieferkette zu eliminieren. Seit 2016 haben wir unser Ziel „Null Entwaldung“ im Zusammenhang mit Papier der Marke HP erreicht (was 58 % der Faser-Tonnage von HP für 2019 entspricht), da dieses vollständig aus zertifizierten Recycling-Quellen stammt.1 Im Jahr 2019 lag der Gewichtsanteil an FSC-zertifizierten Fasern in Papier der Marke HP weiterhin über 55 %.


Produktverpackungen auf Papierbasis stellen die verbleibenden 42 % der verbrauchten Papierfasern von HP dar. Seit April 2020 erfüllen alle Verpackungen unserer direkten Verpackungslieferanten unsere Anforderung der „Null Entwaldung“; wir arbeiten eng mit unseren indirekten Verpackungslieferanten zusammen, damit diese die Anforderung bis Ende 2020 erfüllen.


Die HP Richtlinie für nachhaltige Papier und Holzbeschaffung2 war die erste Forstwirtschaftsrichtlinie, die von einem IT-Unternehmen veröffentlicht wurde. Wir verlangen von unseren Lieferanten und Lizenznehmern, dass sie diese Richtlinie in Bezug auf das Papier, die Verpackung und das Holz, das in den von ihnen gelieferten HP Produkten verarbeitet wird, befolgen.


Darüber hinaus sind die Lieferanten verpflichtet, die in der allgemeinen Umweltrichtlinie von HP (GSE) festgelegten Standards für den Herstellungsprozess einzuhalten. Diese verlangt von den Lieferanten, dass bedenkliche Stoffe in unseren Verpackungen beschränkt werden müssen. Darüber hinaus wird verlangt, dass 100 % der in HP Verpackungen verwendeten Materialien wiederverwertbar sein müssen3, sofern dies nicht ausdrücklich von HP genehmigt wurde. Weitere Informationen über die allgemeine Umweltrichtlinie von HP finden Sie unter http://www.hp.com/go/sustainability_gse


Eine Kopie der HP Richtlinie zur nachhaltigen Papier- und Holzbeschaffung finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-information/global-citizenship/governance/policies.html


Weitere Informationen finden Sie in unserem HP Nachhaltigkeitsbericht unter www.hp.com/go/report.


1 Weniger als 2 % des Papiers nach Tonnage ist nicht als zertifiziert gekennzeichnet, stammt aber trotzdem aus zertifizierten Fasern. Die FSC-zertifizierten Fasern umfassen auch Recycling-Fasern für Papierprodukte.

2 Ehemals HP Richtlinie für umweltbewusste Papierbeschaffung.

3 Wie von der Federal Trade Commission (FTC) festgelegt