Die Verwendung von wiederbefüllten Druckerpatronen/-kartuschen allein hat weder Auswirkungen auf die Garantie noch auf einen von HP erworbenen Wartungsvertrag für seine Drucker. Die Reparatur fällt nicht unter die Garantie oder den Wartungsvertrag, wenn ein Defekt oder eine Beschädigung des HP-Druckers direkt auf die Verwendung einer modifizierten oder wiederbefüllten HP-Tintenpatrone oder Tonerkartusche zurückzuführen ist. Vielmehr werden die übliche Zeit- und Materialkosten erhoben, um den Drucker bei diesem besonderen Ausfall oder Schaden instand zu setzen.