Ja. Der größte Teil unserer betriebsbedingten THG-Emissionen fällt in Verbindung mit dem Energieverbrauch in unseren Anlagen an. Um Kosten zu sparen, unserer Ziele voranzutreiben und unsere Klimaauswirkungen zu reduzieren, gehen wir wie folgt vor:

  • Deutliche Reduzierung des Energieverbrauchs durch Projekte zur Optimierung und Effizienzsteigerung.
  • Steigerung der Erzeugung erneuerbarer Energie vor Ort.
  • Beschaffung von erneuerbarer Energie außerhalb des Standorts, unter anderem durch Gutschriften für erneuerbare Energien (RECs), Ökostromoptionen für Energieversorger und Stromabnahmeverträge (PPAs).

Energieeffizienz

Der Energieverbrauch macht einen bedeutenden Anteil der Betriebskosten für HP aus und ist die Hauptursache für unsere betriebsbedingten Klimaauswirkungen. Für den Großteil des Jahres 2020 wurde unsere nicht unternehmenskritischen Gebäude aufgrund von COVID-19 geschlossen, weshalb wir viele unserer Projekte zur Energieeinsparung aufgrund von Zugangsbeschränkungen nicht implementieren konnten. Auch wenn größere Projekte aufgrund der Pandemie 2020 ruhen mussten, blieb unser Fokus auf Verbesserungen des Betriebs und der Effizienz bei der Erneuerung von Anlagen unverändert. Für das Jahr 2021 implementieren wir Chancen für Energieeinsparungen, wie Projekte für das sog. „Retro Commissioning“, bei dem die Effizienz von Anlagen systematisch überprüft und verbessert wird, die Optimierung von Kühlanlagen, intelligente Gebäudeumbauten, die Verwendung digitaler Lichtsteuerungsanlagen sowie die Erneuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen.


Der Energieverbrauch für unseren Geschäftsbetrieb betrug 604.901 MWh im Jahr 2020, 9 % weniger als 2019. Unser weltweiter Stromverbrauch verringerte sich durch die Umsetzung von Energieeinsparungsprojekten und Immobilienkonsolidierung gegenüber 2019 um 9 %. Die Energieintensität betrug 10,7 MWh pro Mio. USD Nettoumsatz im Jahr 2020, 5 % weniger als 2019.


Erneuerbare Energien

Bis 2025, sollen alle unsere Betriebe weltweit vollständig mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden.


Im Jahr 2020 haben wir weltweit 243.661 MWh erneuerbaren Strom beschafft und erzeugt (95,9 % Windkraft, 3,6 % Solarenergie und 0,5 % Wasserkraft). Erneuerbare Energien machten 51 % unseres globalen Stromverbrauchs aus, gegenüber 43 % im Jahr 2019. Die verwendeten Quellen erneuerbarer Energien im Jahr 2020 umfassten RECs und IRECs (88,3 %), Direktkäufe (10,1 %) und vor Ort bzw. in PPAs vor Ort generierte erneuerbare Energie (1,6 %). Durch diese Käufe haben wir unser Ziel, 100 % erneuerbaren Strom in den USA zu nutzen, erneut erreicht und dazu beigetragen, den globalen Markt für erneuerbare Energien voranzutreiben.


Geschäftsreisen, Pendeln und Fuhrpark

Um Emissionen zu reduzieren, bieten wir unseren Mitarbeitern durch Zusammenarbeit mit Reiseanbietern, durch Planungstools und Transportalternativen wie das Zipcar-Carharing-Programm an unserem Hauptsitz in Palo Alto in Kalifornien, USA, umweltfreundliche Reisemöglichkeiten. Carsharing verringert die Notwendigkeit für Mitarbeiter, ein Fahrzeug zu besitzen.


Im Jahr 2020 fielen durch Geschäftsreisen unserer Mitarbeiter 20.000 Tonnen an CO2e-Emissionen an, 71 % weniger als noch 2019. Auf Pendler waren 100.000 Tonnen an CO2e-Emissionen zurückzuführen, 50 % weniger als im Vorjahr. Unsere Unternehmensflotte war für 24.000 Tonnen an CO2e-Emissionen verantwortlich, 27 % weniger als 2019 und auch 27 % weniger als im Jahr 2015. Die Leistung in diesen Bereichen wurde durch Reisebeschränkungen aufgrund von COVID-19 beeinflusst.


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.hp.com/go/report_operations